Themen von A-Z

Name des Begriffes: Kindergrundsicherung
Beschreibungen des Begriffes:

Kindergrundsicherung

In Deutschland leben derzeit weit mehr als 2,4 Millionen arme Kinder.
Die Folgen sind gravierend: Der Mangel an Einkommen, Ressourcen und Lebensperspektiven für Kinder entwickelt sich zu Bildungs- und Teilhabearmut.

Um die Folgen von Kinderarmut zu beheben und langfristig allen Kindern ein chancengerechtes Aufwachsen zu ermöglichen, müssen auf kommunaler, landes- und bundespolitischer Ebene bessere Bedingungen und neue Strukturen geschaffen werden. Dabei darf es nicht zum einem Scheingefecht zwischen Geld und Investitionen in Bildung und Betreuung kommen. Sowohl für ein wirksameres und durchlässigeres Bildungssystem als auch für finanzielle Transfers müssen genügend finanzielle Mittel zur Verfügung gestellt werden. Erst beides zusammen stärkt Kinder und deren Eltern.

Gemeinsam mit dem Bündnis KINDERGRUNDSICHERUNG setzt sich das Zukunftsforum Familie seit 2009 für einen Systemwechsel in der Familienförderung ein. Das bürokratische und sozial ungerechte System aus Kindergeld, Kinderfreibeträgen, Kinderzuschlag und Hartz-IV-Regelsätzen soll durch eine Kindergrundsicherung in Höhe von aktuell 573 Euro pro Kind und Monat ersetzt werden. Um unser Konzept einer Kindergrundsicherung langfristig zu etablieren, treten wir intensiv mit Politik, Verbänden, Wissenschaft und der Öffentlichkeit in Dialog: Denn alle Kinder und Jugendliche haben ein Recht auf gute Bildung, Teilhabe und Gesundheit!

www.kinderarmut-hat-folgen.de

Schwerpunkt Kinderarmut

Zurück zur Liste