Themen von A-Z

Name des Begriffes: Mehrkindfamilien
Beschreibungen des Begriffes:

Mehrkindfamilien

Zur Vielfalt Familie gehören für das Zukunftsforum Familie auch Mehrkindfamilien. Darunter werden Familien verstanden, in denen drei oder mehr Kinder leben. Das ist in etwa elf Prozent der Familien in Deutschland der Fall. Der Anteil der Mehrkindfamilien ist in Westdeutschland höher als in Ostdeutschland. Ein nicht unerheblicher Anteil der Mehrkindfamilien insbesondere mit vier oder mehr Kindern sind Patchwork-Familien, bei denen ein oder beide Partner Kinder in die bestehende Partnerschaft einbringen. Familien mit drei und mehr Kindern haben häufiger einen Migrationshintergrund: Bei Familien mit drei Kindern sind es knapp 40 Prozent, bei Familien mit vier und mehr Kindern über 50 Prozent. Ab dem dritten Kind und insbesondere ab dem vierten Kind geht die Erwerbsbeteiligung von Müttern deutlich zurück, während die Väter unabhängig von der Kinderzahl gleichbleibend – und zwar in Vollzeit – erwerbstätig sind.
Auch Mehrkindfamilien sind keine homogene Gruppe: 36 Prozent der Mehrkindfamilien gehören dem Mittelstand an. 30 Prozent sind im Hinblick auf Bildung und Einkommen als ressourcenreich einzustufen und 23 Prozent als ressourcenarm.

Wichtig für Mehrkindfamilien ist vor allem ausreichend großer und bezahlbarer Wohnraum. Ähnlich wie kleinere Familien profitieren sie von guten monetären Familienleistungen, Infrastrukturangeboten und einer familienbewussten Gestaltung der Arbeitswelt.

Zurück zur letzten Seite