Vorschaubild: Vielfalt Familie - Bild einer Familie, welche vor einer alten Holzwand steht

Vielfalt Familie

Was ist eine „Familie“? Für das Zukunftsforum Familie ist Familie überall dort, wo Menschen dauerhaft füreinander Verantwortung übernehmen, Sorge tragen und Zuwendung schenken.

Familie heute

Das Bild von Familie ist in den letzten Jahrzehnten vielfältiger und bunter geworden. Auch die Art und Weise, wie das Familienleben gestaltet wird, ist heute individuell und höchst unterschiedlich. Kinder, Mütter und Väter erleben häufiger Brüche und Übergänge zwischen verschiedenen Familienformen. Biologische, rechtliche und soziale Elternschaft fallen häufiger auseinander.

Neben der „klassischen“ Familie mit einem verheirateten Elternpaar und leiblichen Kind(ern) finden sich Ein-Eltern-Familien, nicht eheliche Lebensgemeinschaften sowie Stief-, Patchwork-, Adoptiv- oder Pflege-Familien. Auch Regenbogenfamilien mit gleichgeschlechtlichen (sozialen) Elternteilen, Mehrgenerationenhaushalte oder auch multilokale Familien, die an unterschiedlichen Orten leben, stehen für die Vielfalt familiärer Lebensformen.

Die Vervielfältigung der Familienformen ist neben der Entstehung neuer Familienformen insbesondere auf Verschiebungen in der quantitativen Verbreitung einzelner Familienformen zurückzuführen: So hat sich beispielsweise der Anteil Alleinerziehender fortlaufend erhöht. Auch die starke Koppelung von Ehe und Geburt hat sich gelockert: So kommt mittlerweile ein gutes Drittel aller Kinder (zunächst) nicht ehelich auf die Welt.

Auch das Aufwachsen in kultureller Vielfalt wird für Kinder in Deutschland immer normaler: Von den unter Dreijährigen wachsen 35 Prozent in Familien mit Migrationshintergrund auf. Familien mit Migrationshintergrund sind allerdings doppelt so häufig armutsgefährdet als Familien ohne Zuwanderungsgeschichte. Auch im Bildungssystem haben Kinder mit Migrationshintergrund schlechtere Chancen als Kinder ohne Migrationshintergrund.

Die Rahmenbedingungen für Familien haben sich durch Veränderungen in Arbeitswelt und Gesellschaft in den letzten Jahrzehnten stark verändert. Positiv bewertet das Zukunftsforum Familie das Aufweichen starrer Rollenbilder und -erwartungen an „Frau“ und „Mann“ und die Erweiterung des Raums für individuelle Lebensentwürfe („Individualisierung“).

Herausforderungen bestehen in schwierigeren Erwerbsbedingungen („Flexibilisierung“, „Entgrenzung“ der Arbeit) und steigenden Anforderungen an die elterlichen Erziehungsleistungen („Bildungserfolg der Kinder“) sowie neu auszuhandelnden Rollen für Frauen und Männer im Sinne einer egalitäreren Aufgabenteilung.

Insbesondere Kinder von Alleinerziehenden und Kinder aus Familien mit Migrationshintergrund sind in höherem Maß von Armut, Zeitdruck und schwierigen Lebensumständen betroffen.

Forderungen des Zukunftsforum Familie

Die Familienpolitik muss die geänderten Rahmenbedingungen für Familien berücksichtigen und sich an den Bedürfnissen der Kinder und Eltern ausrichten. Bereits der Siebte Familienbericht aus dem Jahr 2006 formulierte das Paradigma einer Unterstützung durch einen Dreiklang aus Geld, Zeit und Infrastruktur.

Dies bedeutet in Hinblick auf die Vielfalt von Familie die Berücksichtigung der je nach Familienform spezifischen Bedürfnisse ohne eine Stigmatisierung vorzunehmen. Aus Sicht des Zukunftsforum Familie darf die Ehe als Lebensform nicht bevorzugt werden. Die Sorge für Kinder muss unabhängig von der gewählten Lebensform der Eltern unterstützt werden. Die Leistungen von Familien und Kindern mit Migrationshintergrund müssen anerkannt und die interkulturellen Kompetenzen von Fachkräften in familienunterstützenden Einrichtungen gefördert werden.

Mehr zum Thema

9. Dezember 2016: ZFF zum Impulspapier der SPD Programmkommission "Fortschritt und Gerechtigkeit - Chancen für alle"
PDF (364 KB)

27. April 2012: Neuregelung des Sorgerechts von nicht miteinander verheirateten Eltern - Stellungnahme zum Referentenentwurf
PDF (56 KB)

BMFSFJ-Broschüre „Stief- und Patchworkfamilien in Deutschland“ (2013)
PDF (2,4 MB)

BMFSFJ-Broschüre „Mehrkindfamilien in Deutschland“ (2013)
PDF (600 KB)

Positionspapier „Familienplanung und Familiengründung“ (2011)
PDF (1,7 MB)

Positionspapier „Sorgerecht“ (2011)
PDF
(1,9 MB)

Dokumentation ZFF-Fachtagung „Die Liebe wird es schon richten...?!“ (2010)
PDF
(1,5 MB)

BMFSFJ-Broschüre „Familien mit Migrationshintergrund“ (2010)
PDF
(2 MB)

Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend
(Mehr Informationen hier)

Familien-Wegweiser
(Mehr Informationen hier)

Verband alleinerziehender Mütter und Väter
(Mehr Informationen hier)

Lesben- und Schwulenverband in Deutschland
(Mehr Informationen hier)

Bundesverband der Pflege- und Adoptivfamilien
(Mehr Informationen hier)

Verband kinderreicher Familien Deutschland
(Mehr Informationen hier)


Nach oben